5 Fragen an – Nico Schaerer

Nico Schaerer @work

Nico Schaerer @work


Kurz und knapp, was ist nuvu?

In einem Satz: nuvu ist eine Online-Galerie für ausgewählte, unabhängige Gegenwartsfotografie. Doch dahinter steckt mehr, eine Philosophie. nuvu verkörpert Abenteuer und Geschichten. Erlebt auf Reisen, konserviert zum Teilen. nuvu steht für Nouvelle Vue – wir möchten die Welt aus einer neuen Sichtweise betrachten.

Was macht nuvu aus?
Mit nuvu werden wir umsetzen, was Gastronomen in ihrem Gebiet als Slow Food bezeichnen. Nennen wir es Slow Photography. Im Fokus stehen die Echtheit und Eigenständigkeit der Bilder. Die Produktion solcher Bildwelten ist zeitintensiv. In einem rein kommerziellen Umfeld schwierig realisierbar, setzen wir bei nuvu Ideen um, die zu Werken führen, die nicht uniform und dadurch nicht kopierbar sind.

nico-schaerer-nuvu-fine-art-prints-gletscher

Du arbeitest seit mehreren Jahren erfolgreich als Fotograf – weshalb startest du jetzt mit nuvu?
Zwei Gründe sprachen dafür, ein Projekt wie nuvu umzusetzen. Zum einen scheint mir die Zeit reif dafür, etwas aufzubauen, das uns selber und auch anderen nachhaltig einen Mehrwert bietet. nuvu trifft einen Nerv der Zeit: In einer globalisierten, uniformierten Welt, wollen wir wieder mehr Echtheit. Bilder von der Stange zu kaufen, macht wenig Freude.
Zum anderen teile ich mit dem Reisejournalisten Martin Hoch dieselben Leidenschaften. Wir entschieden uns den Weg zusammen zu gehen, unsere Stärken zu kombinieren und für nuvu einzusetzen. Wir werden für Reportagen und nuvu Bildproduktionen weltweit unterwegs sein – sei es in Rio de Janeiro, auf La Réunion oder in den Schweizer Alpen.

Nico Schaerer reiste nach seinem Studium an der renommierten «Academy of Art and Design St. Joost» in Breda/NL mit einem selbst umgebauten Bus um den halben Globus. Es folgten weitere Reisen, die ihn mit seinem Motorrad in den hohen Norden, aber auch durch ganz Südamerika führten. Geleitet von seinen Impressionen, Emotionen, der Natur und den Kulturen entwickelte sich seine charakteristische Bildsprache, die ihm viele Auszeichnungen und Aufträge einbringt. Trotz seinem Erfolg als freier Fotograf für renommierte Unternehmen, möchte er mit nuvu wieder zurück zu seinen fotografischen Wurzeln.

Nico unterwegs in Patagonien

Nico unterwegs in Patagonien


Hast du eine Traumdestination, die du für nuvu bereisen möchtest?

Ich setze mich seit längerem mit dem Norden, Eis- und Winterlandschaften auseinander. Grönland, Spitzbergen oder auch die Antarktis sind daher Wunschdestinationen. Gleichzeitig fasziniert mich ein Land wie Japan – es vereint unberührte Landschaften und eine hochtechnologiesierte Welt. Von der Perspektive her, möchte ich mich noch intensiver mit Flugaufnahmen auseinandersetzen.

Was ist dein aktuell liebstes Bild?
Mir gefällt meine neuste Serie «Reallusion», die in Zusammenarbeit mit dem 3D-Künstler Silvan Zuppiger entstand. Dabei integrierten wir künstliche Formen in Landschaftsbilder. Selber wuchs ich noch mit der analogen Fotografie auf. Damals war ein Bild echt, ein Faktum. Diese Grenzen haben sich verschoben. «Reallusion» fordert auf, darüber nachzudenken, wo die Manipulation beginnt.

reallusion-desert